Referenzen


 Projekte im Bereich Forschung und Entwicklung

Neu

  • UID GmbH
  • LASER 2000
  • Grau Elektrotechnik GmbH
  • Lortz MFK  Bamberg
  • ZFW Zentrum für Wärmemanagement
  • Vogelgesang AG
  • Smart HMI
  • IKS Neufeld
  • HSK Huttenlocher & Schäfer
  • Libelle AG
  • Redhotmagma GmbH
  • Datatroniq GmbH
  • SunChrom GmbH
  • HKR Gerätetechnik
  • Uwe Nowak Elektromechanik

Hauptstätter Str. 149, Sutttgart

www.adrodev.de


zwei Projekte


a) Entwicklung eines weltweit einzigartigen Schnittstellenmanagement-Softwaretool mit dem KMU erstmalig auch ohne Expertenwissen Schnittstellen im Unternehmen analysieren, verwalten aber auch programmieren können und dies völlig automatisiert. Entwicklung eines Schnittstellenmanagement Softwaretools mit dem erstmalig völlig automatisiert alle vorhandenen Schnittstellen eines Unternehmens analysiert, dokumentiert, beschrieben und programmiert werden können. Diese Technologie stellt eine Novum in der Schnittstellentechnologie dar und ist weltweit einzigartig. Dieses Softwaretool erfordert im Unternehmen zudem kein Expertenwissen mehr in Bezug auf Schnittstellentechnologie und erlaubt es so jedem Unternehmen unabhängig seiner Größe und unabhängig vom Wissenstand des Personals eingesetzt zu werden. Es sind keine zeit- und kostenaufwendigen manuellen Schnittstellenprogrammierungen mehr nötig. Zum Einsatz kommt erstmals auch ein USER-Interface in Form einer einfach zu handhaben und zu verstehenden Benutzeroberfläche mit der alle Funktionen automatisiert und ohne Programmier- und Expertenwissen von jedem Mitarbeiter erbracht werden können. Somit steht dem Mittelstand eine technische Software zur Verfügung, die nun ohne Expertenwissen, kostengünstig und relativ kurzfristig die Implementierung von Service orientierten Architekturen erlaubt ohne, dass das Security-Problem für Unternehmen überhaupt noch eine Rolle spielt.


b) Entwicklung einer weltweit einzigartigen OnPoint-Kommunikationstechnologie mit der eine gravierende Vereinfachung und optimierte Benutzerführung in allen Softwareanwendungen aller Unternehmensbereiche erstmals möglich ist. Ein Thema ist auch die Nutzung von gemeinsamen Anwenderwissen über verteilte Netzwerke und Standorte hinweg, und ein damit erst möglicher stetiger Verbesserungsprozess im Unternehmen. Es gibt heute kaum noch Bereiche in mittelständischen Unternehmen, die nicht durch eine Software gesteuert oder zumindest kontrolliert werden. Unsere sog. OnPoint-Technologie findet Ihren Einsatz in allen Unternehmensbereichen, von der Verwaltung bis hin zu der Produktion oder Forschung & Entwicklung. 


Ein Praxisbeispiel verdeutlicht die Innovation:

In vielen mittelständischen produzierenden Unternehmen werden durch CNC-Maschinen unterschiedlichste Produkte gefertigt. Jede dieser Maschinen unterscheidet sich dabei in Ihrer Komplexität und Funktionsfähigkeit. Im Normalfall liefert jeder Hersteller der Maschine eine Anleitung. Der Maschinenbediener wird mit diesen Dokumenten eingelernt und alle "spezifischen" Einstellungen der Software beigebracht. Um dieses "Einlernen" oder "Weitergeben" von Informationen und Wissen Stand heute zu ermöglichen werden verschiedene Wege genutzt die alle sehr zeit-, kostenaufwendig und umständlich sind und auch nicht für alle Personen zugänglich. Unsere Technologie unterstützt erstmalig den User OnPoint im Prozess on demand mit dem dokumentierten Wissen und Erfahrung aller Anwender und dies Standort unabhänig, ohne ein nötiges Expertenwissen.

Marlene Dietrich Str. 5, 89231 Neu-Ulm

www.atr-software.de


Entwicklung eines MES-Systems mit einmaligem Technologie-Mix, welches KMU erstmals erlaubt die Vorteile von MES-Systemen  zu nutzen, ohne dass eine bisher notwendige Änderung/Anpassung der eigenen Produktionsabläufe und –prozesse erforderlich ist.

Senefelderstr. 8, 70178 Stuttgart

www.corpus-e.com


Das vorliegende Forschungsprojekt zielt auf die prototypische Entwicklung einer neuen und innovativen 3D Scanner-Technologie insbesondere die 3D-Erfassung von anatomischen Körperteilen wie Füße für die Best-Fit-Auswahl eines passenden Schuhs. Das zu entwickelnde System sollte in einer stark Kosten optimierten, miniaturisierten, modularen Bauweise entwickelt werden. Erstmalig steht somit ein System zur Verfügung, das leicht, klein und nun auch für mobile Anwendungen und Einsatzgebiete für den Schuhhandel aber auch für die Hersteller für Schuhe wie z.B. Firma adidas zur Verfügung stehen. Das sich selbst justierende und schnelle Messverfahren durch eine integrierte automatische, evtl. photogrammetrische Kalibrierung stellt ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Segment dar. Hinzu kommt eine Integration von weiteren Sensoren wie bspw. Gewichts- und Druckmessung zeitgleich zum 3D-Scanprozess. Erstmalig steht ein System zur Verfügung, das auch die Erfassung der Anatomie von Kinderfüßen zulässt bei einem zudem zeitlich stark verkürzten Scanprozess. Die Einsatzmöglichkeiten beziehen sich sowohl auf einen stationären und einen mobilen Einsatz

Runtestr. 4, 59457 Werl

www.fisahn-gmbh.de


Die Weltneuheit: Hightech liquid LPG-System für Dieselbeimischung. Erstes Flüssiggas einspritzende System für Nutzfahrzeuge speziell Sprinter mit nachgewiesener Schadstoffreduzierung und Kraftstoffersparnis. Erstmalig mit Telemetrieanbindung. Die Weltneuheit: Hightech liquid LPG-System für Dieselbeimischung. Mit dieser neuen Technologie lassen sich Dieselmotoren im Nutzfahrzeugbereich (Sprinter im ersten Step) zum ersten Mal effektiv und nachweislich ohne die Nachteile der heutigen Technologie "Verdampfertechnik" mit Gas betreiben. Es handelt sich um das erste Flüssiggas einspritzende System. Unser System weist zudem weniger Bauteile auf (kein Verdampfer, kein komplizierter Wasseranschluss nötig). Mit unserem System kommt es nachweislich zu einer Einsparung von 20 % der Abgasschadstoffe und zu einer Einsparung von mindestens 20 % der Treibstoffkosten. Mit unserem Hightech liquid LPG-System sind wir erstmalig in der Lage nennenswerte Einsparungen von Diesel zu ermöglichen. Wir können jederzeit über die von uns entwickelte Telemetrie dem Kunden den Nachweis hierfür erbringen und dem Fahrer in Echtzeit Rückmeldungen liefern. Darüber hinaus werden wir der erste sein, der in Deutschland alle erforderlichen Labornachweise darstellen kann und dadurch eine Straßenzulassung von DEKRA/TÜV, anhand EC67/01 und der Vorgaben ECE115, erhält. Erste bundesweite Zulassung durch das Kraftfahrtbundesamt.

Grabenstrasse 4, 71570 Oppenweiler

www.mbo-folder.com


Projekt 1 Hochleisungs-Auslagensystem für die Verarbeitung einzelner Bögen


Entwicklung weltweit einzigartigen Auslagensystem in Form eines mobilen Stangenbündlers mit dem erstmals eine automatisierte "Entsorgung" von Hochleistungsfalzmaschinen möglich wird. Dies führt zu einer Industrialisierung im Auslagenprozess. Entwicklung eine Auslagensystem, dass sowohl als vollautomatisierte Variante und als teilautomatisierte Variante die "Entsorgung" des vorgelagerten Falzprozesses stabil entsorgen kann. Entscheidend für die Effizienz des Falzen ist nicht allein die Maschine selbst. Mit unserer Entwicklungen sollen alle bisher vorgenommenen Leistungsbegrenzungen der vorgelagerten Falzmaschinen beendet werden und somit die Produktivität und die Wirtschaftlichkeit in der Branche enorm gesteigert werden. Die Produktivität der gesamten Wertschöpfungskette erhöht sich um mindestens 30 %. Unser Auslagensystem ermöglicht erstmals eine Einzelbogenzufuhr und damit werden seitherige Markierungsprobleme auf den Bögen gänzlich ausgeschlossen. Als weitere Errungenschaft ist die Entlastung des menschlichen Personals (Anwender) zusehen. Durch den hohen Automatisierungsgrad kommt es zu einer Schaffung von Komfortzonen für den Bediener. Die Taktzeiten werden signifikant erhöht. Hinzu kommt die Entwicklung einer weltweit erstmaligen automatischen Qualitätskontrolle in unseren Maschinen.


Projekt 2 Hochleistungsfalzmaschine


Entwicklung der weltweit ersten industrialisierten Hochleistungsfalzmaschine mit einer einzigartigen hohen stabilen Falzleistung von 24.000 Bögen pro Stunde. Entwicklung einer Hochleistungsfalzmaschine, die den Falzprozess erstmalig industrialisiert und damit revolutioniert. Der Faktor Mensch wird entlastet und es ist erstmalig möglich 2 Maschinen parallel mittels eines Bedieners stabil fahren zu können. Diese neuartige Technologie beseitigt erstmalig alle Schwachstellen bisheriger Lösungen und elimiert alle bisherigen Leistungsbrüche. Die Leistung von 24.000 Bögen pro Stunde ist weltweit einzigartig. Hinzu kommt die Möglichkeit Bögen im sog. 6er Format zu verarbeiten. Unsere neue Falztechnologie beinhaltet zudem ein sog. automatisiertes Qualitätsregelsystem, was zu einer Einsparung von 20 % der Arbeitszeit eines Bedieners für bisher manuelle Korrekturen führt. Der Prozess des Falzens wird für den Anwender durch unsere industrialisierte Lösung erstmalig wieder rentabel. Die Prozessqualität und die Prozessgenauigkeit wird signifikant verbessert bei einer gleichzeitig höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit von 300 m/min. Auch wird trotz höherer Leistung der Wartungsintervall verlängert.


Projekt 3 Hochleistungsauslagensystem für Papierstapel


Entw. eines einzigartigen Auslagensystem für Papierstapel mit dem erstmals der Einsatz von Robotortechnik im Hochleistungsfalzbereich ermöglicht wird. Unser Ziel ist es ein Auslagensystem zu entwickeln, mit dem man erstmalig in der Lage ist den vorgelagerten Falzprozess und dessen Leistungswerten ohne Einschränkung der Prozessgeschwindigkeit stabil die Bögen entsorgen kann. Die Entsorgung der Bögen erfolgt in Form einer sog. Stapelverarbeitung. Wir wollen unser Produktprogramm durch die Entwicklung einer eigenen Hochleistungs-Stapelauslage für Signaturen und Falzprodukte ergänzen. Diese Neuentwicklung sollte sowohl an unsere vorhandenen Falzmaschinen K8 und unsere neu entwickelte Hochleistungsfalzmaschine K10 im Verbund betrieben werden können ohne Leistungsdrosselung als auch an Fremdprodukten. Die Produktivität der gesamten Wertschöpfungskette erhöht sich um bis zu 70 %. Es kommt zu einer Rüstzeitenminimierung von 50 - 70 %. Die Verarbeitung von klein- und großformatigen Produkten wird erstmalig in einer Auslage ermöglicht und dies ohne Drosselung der Falzmaschinen und bei minimaler Rüstzeit bei Jobwechseln. Die neuartige Bedienautomatik erlaubt erstmalig auch den Einsatz von unerfahrenem Personal.

Poytec PT GmbH Polymere Technologien

Polytec-Platz 1-7, 76337 Waldbronn

www.polytec-pt.de


Projekt Entwicklung einer neuen Generation von thermisch leitfähigen Klebstoffen innovative Komponenten der Elektromobilität und Energietechnik sicher verkleben und schützen mit einer neuen Generation von thermisch leitfähigen Klebstoffen. Entwicklung einer neuen, leistungsfähigen und kostengünstigen Produktfamilie von Wärmeleitklebstoffen. Das thermisch leitfähige Kleben ermöglicht großflächige kraft- und wärmeschlüssige Verbindungen entweder bei Raumtemperatur (2K-Systeme) oder bei wesentlich niedrigeren Temperaturen als bei den herkömmlichen Verbindungsverfahren Schweißen und Löten. Ein zunehmender Bedarf an thermisch leitenden Klebstoffen besteht bei neuen Produktionsverfahren im Zusammenhang mit der Elektromobilität, beispielsweise für Traktionsbatterien oder Elektromotoren, gleichermaßen in der Energie- und Elektrotechnik, z.B. für Solarthermie-Komponenten oder für neue energiesparende Anwendungen wie LED-Beleuchtungen, sowie in vielen weiteren Branchen. Das Produkt soll die jeweils beste erreichbare thermische Leitfähigkeit besitzen: größer als 2 W/mK bei der Verwendung von keramischen Füllstoffen, sowie bei metallischen Füllstoffen die bezüglich der gewünschten Verarbeitungseigenschaften maximal erzielbare Wärmeleitfähigkeit. Dabei sollen gleichzeitig niedrige Herstellungskosten und stabile Verarbeitungs- und Endeigenschaften erreicht werden.

Auf der Gröb 5, 83064 Raubling

www.ide.de


Projekt 1:

Entwicklung eines Hochdruckkompressors der erstmalig in der Lage ist absolut ölfrei Gase (medizinische Luft, Atemluft), Mischgase (bspw. Nitrox), Edelgase (bspw.Helium), CNG (Erdgas), Biogas zu verdichten und dies erstmals völlig gesetzeskonform. Entwicklung eines preiswerten, Energie effizienten Hochdruckverdichters für Luft, medizinische Luft für Krankenhäuser und das Rettungswesen (Feuerwehren etc.) im Allgemeinen, Sauerstoff, Edelgase, Stickstoff, Biogas, Erdgas und Sauerstoff angereicherte Mischgase wie bspw. Nitrox EAN 32 (für Offshore-Industrie, Berufstaucher, Sporttaucher) erstmalig absolut ölfrei verdichtet. Er kann sowohl als normaler Kompressor aus Umgebungsdruck als auch in der Boosterfunktion von bis zu 6 bar Ansaugdruck absolut gefahrlos bis zu max. 300 bar verdichten. Dieser Kompressor erfüllt damit erstmalig alle geltenden gesetzlichen und technischen Vorschriften voll und ganz.




Projekt 2:

Entwicklung einer neuen Generation von mobilen ölgeschmierten Hochdruckkompressoren-Technologie mit zukunftsweisender neuer Definition der Energieeffizienz und Luftqualität. Entwicklung eines Luft als auch Wasser gekühlten multifunktionalen 2-4 stufigen ölgeschmierten Hochleistungs-Verdichterblockes, der vielseitig und mobil einsetzbar ist und ein absolutes Novum am Markt darstellt. Diese neue Generation ölgeschmierter Kompressoren definiert den Standard in Bezug auf Umwelt neu und erzielt eine absolute Verbesserung der Luftqualität bei einer gleichzeitigen Verringerung der Gefahrstoffe in der Atemluft. Wir wollen als erster überhaupt die Vorgaben der Norm DIN 12021-2012 voll und ganz erfüllen. Hinzu kommt die Verbesserung der Energie- und Leistungseffizienz der Art, dass wir eine 10-15 %ige Luftliter-Leistungssteigerung bei einer gleichzeitig um mindestens 40 % verringerten Antriebsenergie erreichen. Diese neue Generation wird somit erstmalig auch für den mobilen Einsatz, sprich beider Integration in Fahrzeugen der Feuerwehren, des Militär, bei Tauchschiffen, Yachten, etc. erstmalig problemlos einsetzbar sein, wo es aufgrund des immer geringer werden den Einbauplatzes zu Problemen mit der ausreichenden Kühlluftzu- und -abfuhr kommt. Wir definieren den Stand der Technik durch diese neuen Entwicklungen neu.

ifm Meyer 


Ihre Beratung für innovative Vorhaben

Ihre Vorteile im Überblick

Mit IfM Meyer bekommen Sie die zu Ihrem Unternehmen passenden Zuschüsse und Ihr Zeit-aufwand beschränkt sich auf ein Minimum!

Wir befreien Sie von Papierkrieg und Bürokratie, bewahren Sie vor Antragsfehlern und Hürden, schöpfen das Maximum an finanziellen Förderung was Sie erhalten können aufgrund unserer Erfahrung.


über 25 Jahre Erfahrung im Fördermittelbereich


100% Erfolg unserer Mandate


kostenlose telefonische Beratung


kostenlose Vorabprüfung Ihres Projektes


keine versteckten Kosten


Full-Service für Sie


keine wechselnden Projektbetreuer


einen persönlichen Berater


nur festangestelltes,  qualifiziertes Personal


bundesweite Kontakte - Kooperationen zu Industrie und Hochschulen